Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK
consolato_friburgo

Passabteilung

 

Passabteilung

Tel.: 0761 38661 41
        0761 38661 44
E-Mail: passaporti.friburgo@esteri.it

PEC: con.friburgo.pass@cert.esteri.it


Die Passabteilung ist für die Ausstellung von Reisepässen zuständig.


ACHTUNG!
Es wird daran erinnert, dass der Reisepass nur den bereits im AIRE dieses Konsulates eingetragenen italienischen Staatsbürgern ausgestellt werden kann. Neuankömmlinge aus Italien oder anderen Konsularbezirken müssen sich somit vor der Beantragung des Reisepasses beim Einwohnermeldeamt dieses Konsulates anmelden (für weitere Infos hier klicken). Auch eventuelle Adressänderungen müssen im Vorhinein im Einwohnermeldeamt des Konsulates vorgenommen worden sein.
Die im Ausland geborenen italienischen Staatsbürger dürfen einen Reisepass erst beantragen, nachdem die Geburtsukunde bei der italienischen Heimatgemeinde der Mutter bzw. des italienischen Elternteils eingetragen worden ist.




GÜLTIGKEIT

Der Reisepass ist ein Reise- und Ausweisdokument mit 10-jähriger Gültigkeit. Nach Ablauf kann er nicht verlängert werden. Es wird eine Neuausstellung erforderlich.

Der Reisepass für Minderjährige dagegen hat eine beschränkte Gültigkeit und zwar:
-für Kinder im Alter zwischen 0 und 3 Jahren ist der Reisepass 3 Jahre gültig,
-für Minderjährige im Alter zwischen 3 und 18 Jahren ist der Reisepass 5 Jahre gültig.
Es wird darauf hingewiesen, dass für Minderjährige über 12 Jahren die Abgabe der Fingerabdrücke erforderlich ist.

PASSGEBÜHREN

Der Reisepass wird ausschliesslich gegen Bezahlung der vorgesehenen Gebühren ausgestellt.

- Die Neuausstellung eines Reisepasses kostet € 116,00  +  € 3,50 Zustellgebühr.
Er ist für die ganze Welt gültig (das heißt, für die Länder, die vom italienischen Staat anerkannt sind).

Der Betrag muss durch Banküberweisung auf das Bankkonto des Konsulates, Kontonummer 065192703, BLZ 68070024, IBAN DE73 6807 0024 0065 1927 03, BIC/SWIFT DEUTDEDBFRE bei der Deutschen Bank Freiburg erfolgen.
IM VERWENDUNGSZWECK MUSS FOLGENDES ANGEGEBEN WERDEN:
REISEPASS, NACHNAME, VORNAME, GEBURTSDATUM DES ANTRAG-STELLERS DES PASSES (Beispiel).
Eine Kopie des Überweisungsnachweises muss den Unterlagen beigelegt werden. 


VORZULEGENDE UNTERLAGEN

Vom 3. Dezember 2009 an wird der biometrische Reisepass gemäß der gültigen Gesetzgebung nur nach Erhalt der digitalen Fingerabdrücke des Antragstellers erlassen.
Diesbezüglich bitten wir Sie, Kenntnis zu nehmen: Informativa ai sensi dell'Art. 13 del Codice in materia di protezione dei dati personali (D. Lg. n. 196/2003):

Am Tag, an dem die Antragsteller sich zur Abnahme ihrer Fingerabdrücke vorstellen, sind folgende Dokumente mitzubringen:

1. Kopie des Bankauszugs als Beleg der erfolgten Zahlung von Euro 116,00 + € 3,50 Zustellgebühr. auf dem Konto des Konsulates (Achtung: Die o.g. Überweisung muss mindestens drei Tage vor der Antragstellung im zuständigen Konsularbüro erfolgen; das Fehlen dieses Belegs hindert ansonsten die Entgegennahme des Antrags); 

2. alter Pass: (dieser kann während der Bearbeitungszeit noch behalten werden und muss aber vor der Aushändigung des Neuen zurückgegeben werden. Er kann nur behalten werden, wenn er annulliert wurde).


3. zwei zeitnahe biometrische Fotos (Beispielfotos hier). In diesem Konsulat ist ein Passfotoautomat installiert, welcher bei Bedarf genutzt werden kann (Kosten: 4 Bilder 6,00 € passender Betrag ist mitzubringen). 


4. Einwilligungserklärung (hier herunterladen / oder die im Warteraum bereitgelegten Formulare nutzen): wenn der Antragsteller Kinder unter 18 Jahren hat, muss eine Einwilligungserklärung des anderen Elternteils vorgelegt werden, zusammen mit der Kopie dessen Ausweises, sofern Der-/Diejenige nicht persönlich erscheinen kann.


DIEBSTAHL ODER VERLUST DES REISEPASSES ODER PERSONALAUSWEISES


• Damit von diesem Konsulat, im Falle von Diebstahl oder Verlust des Dokumentes, ein Neues ausgestellt werden kann, muss eine Kopie der örtlichen polizeilichen Diebstahl- oder Verlustanzeige vorgelegt werden.

• In Notfällen oder dringenden Fällen kann bei der Bundespolizei ein sogenannter „Notreiseausweis“ ausgestellt werden, der maximal 30 Tagen gültig ist und nur für die Rückreise in das Heimatland vorgesehen ist. Die Identitätsfeststellung des Antragsstellers unterliegt dem polizeilichen Ermessen. Dieses Dokument kann auch online vorbestellt werden (http://www.bundespolizei.de/DE/01Buergerservice/RAP/Flugzeugnode.html), kostet € 25,00 und wird von den Büros der Bundespolizei an Flughäfen, Häfen und Hauptbahnhöfen ausgestellt. Es wird ein biometrisches Passfoto benötigt.


• Es wird daraufhingewiesen, dass aufgrund eines Abkommens zwischen der italienischen Botschaft und der Fluggesellschaft Easyjet der Reisende mit Handgepäck und Verlustanzeige von einem deutschen Flughafen auch ohne Ausweisdokument die Heimreise antreten darf.


AUSSTELLUNG DES REISEPASSES FÜR MINDERJÄHRIGE

Es wird daran erinnert, dass seit dem 25. November 2009, mit Veröffentlichung des Gesetztes 135/2009, es nicht mehr möglich ist, minderjährige Kinder in den Pass der Eltern eintragen zu lassen (weder in den Pass von Erziehungsberechtigten noch in den für die Begleitung delegierten Personen). Bis spätestens 26. Juni 2012 müssen gemäss Europäischer Verordnung alle Minderjährigen einen eigenen Ausweis haben.
Pässe, die vor dem 25. November 2009 mit Eintragung der Kinder ausgestellt wurden, erlauben ihnen keine Grenzeüberschreitung mehr.
Minderjährige können nur in Besitz eines eigenen Reisedokuments reisen.

Für die Ausstellung des Reisepasses an Minderjährige sind folgende Unterlagen vorzulegen:

1) Antragsformular mit den Daten des Minderjährigen ausfüllen und Einwilligungserklärung seitens beider Elternteile oder der Erziehungsberechtigten(hier herunterladen/ oder die im Warteraum bereitgelegten Formulare nutzen) ;

2) zwei zeitnahe biometrische Fotos (Beispielfotos hier).

Die Ausstellung von Reisepässen für Minderjährige unter 12 Jahren kann auch per Post erfolgen. In diesem Fall, muss mindestens eins der Fotos vom Einwohnermeldeamt des Wohnsitzes bestätigt sein.

WICHTIGE HINWEISE

Es empfiehlts sich, den Antrag für den neuen Reisepass mindestens einen Monat vor Ablaufdatum zu beantragen. Ausserdem sollte vermieden werden, den Antrag unmittelbar vor den Sommer-, Weihnachts- oder Osterferien zu stellen.

Es wird darauf hingewiesen, dass für die in Deutschland lebenden und in den EU Ländern oder in die Schweiz reisenden italienischen Staatsbürger der Personalausweis mit Ausreiseerlaubnis genügt.

RECHTSBELEHRUNG

Es wird darauf hingewiesen, dass man sich bei nicht wahrheitsgemäßen Erklärungen bzw. Herstellung von falschen Unterlagen strafbar macht.

HINWEIS

Die obengenannten Informationen sind allgemein, da das komplexe Thema nicht vollständig ausgeführt werden kann. Um weitere Auskünfte für besondere und individuelle Fälle zu erhalten, können Sie uns gerne schreiben (mit frankiertem Rückumschlag) oder an die E-Mailadresse: passaporti.friburgo@esteri.it.


81